Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutsche Flüchtlingsinitiative vergibt Stipendien an Flüchtlinge in Ghana

Artikel

Dank der Deutschen Akademischen Flüchtlingsinitiative Albert Einstein konnten auch für das anstehende Studienjahr 2016/2017 wieder 10 Vollzeit-Stipendien an Flüchtlinge in Ghana vergeben werden.

DAFI vergibt Stipendien an Flüchtlinge in Ghana
Logo© Deutsche Botschaft Accra

Dank der Deutschen Akademischen Flüchtlingsinitiative Albert Einstein (DAFI) konnten auch für das anstehende Studienjahr 2016/2017 wieder Stipendien an Flüchtlinge zum Studium in Ghana vergeben werden. Nach einer Vorauswahl stellten sich 22 junge, als Flüchtlinge in Ghana anerkannte Bewerber am18.08.2016 den Fragen der Auswahl-Kommission, die anschließend die Aufgabe hatte, 10 Vollzeitstipendien an die Überzeugendsten der überwiegend hochqualifizierten und motivierten Studentinnen und Studenten zu vergeben.

Der Erfolg des Programms lässt sich daran absehen, dass ehemalige DAFI-Studenten in Ghana inzwischen als Staatssekretäre in Ministerien, als Dozenten in Universitäten, als Ärzte, Lehrer, Ingenieure und Journalisten arbeiten. Daneben zeichnen sich die Stipendiaten durch ihr soziales Engagement aus: Sie arbeiten ehrenamtlich in den Flüchtlingscamps, um dort Kinder und Jugendliche zu unterrichten und zu beraten. Außerdem unterstützen sie durch Spendenkampagnen zwei Mädchen aus Flüchtlingsfamilien, damit diese ihre Schulausbildung abschließen können.

Schon 1992 gründete das Auswärtige Amt die Deutsche Akademische Flüchtlingsinitiative Albert Einstein (DAFI) beim UNHCR in Genf. Damit nahm Deutschland international eine Vorreiterrolle für die Hochschulbildung von Flüchtlingen ein. DAFI ist ein Stipendienprogramm, das anerkannten Flüchtlingen ein Studium an einer Universität, Fachhochschule oder einer vergleichbaren Bildungseinrichtung in dem Land, in dem sie Aufnahme gefunden haben, ermöglicht. Jedes Jahr studieren so rund 2.200 junge Menschen aus 41 Ländern, die durchschnittliche Stipendiendauer beträgt drei bis vier Jahre. Das Stipendium bietet Flüchtlingen ganz konkrete Perspektiven, in der Zukunft ein selbstbestimmtes Leben zu führen und gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen, sei es im Aufnahmeland oder im Heimatland, sofern die Bedingungen zur Rückkehr gegeben sind.

In Ghana werden seit dem Jahr 1993 DAFI-Stipendien vergeben, überwiegend an Flüchtlinge aus Liberia, Côte d’Ivoire und Togo. Das Bewerbungs- und Auswahlverfahren wird durch das Christian Council of Ghana durchgeführt. Zur Auswahlkommission gehören je ein Mitglied des UNHCR, des Ghana Refugee Board, des universitären Bereichs, des Christian Council of Ghana und der deutschen Botschaft in Accra.

Verwandte Inhalte