Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Unternehmen aus Deutschland erkunden Marktchancen in Ghana

Vizepräsident. Dr. Bawumia ( 1. v.r.) im Gespräch mit der Wirtschaftsdelegation aus Deutschland

Vizepräsident. Dr. Bawumia ( 1. v.r.) im Gespräch mit der Wirtschaftsdelegation aus Deutschland, © ISD

23.04.2018 - Artikel

Eine hochrangige Wirtschaftsdelegation aus Deutschland kam vom 15. bis 19. April 2018 nach Ghana, um Möglichkeiten für den Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen zu ghanaischen Unternehmen auszuloten.

Die Delegation unter der Leitung des Wirtschaftsministeriums des Freistaates Bayern umfasste mehr als 30 deutsche Unternehmen, insbesondere aus den Bereichen Energietechnologie, Medizin- und Umwelttechnologie, Infrastruktur, Maschinen und Landwirtschaft. In einem Gespräch mit Ghanas Vizepräsident Dr. Bawumia informierte sie sich über die Bedingungen für zukünftige Wirtschaftsbeziehungen mit Unternehmen in Ghana.

Landwirtschaftsminister Dr. Owusu Afriyie Akoto (2.v.l.), mit einem Vertreter der ghanaischen Wirtschaft und einigen Delegationsteilnehmern
Landwirtschaftsminister Dr. Owusu Afriyie Akoto (2.v.l.), mit einem Vertreter der ghanaischen Wirtschaft und einigen Delegationsteilnehmern© AHK Ghana

 Während des fünftägigen Besuchs trafen die deutschen Firmenvertreter zudem mit dem Minister für Umwelt, Wissenschaft und Technologie, Hon. Prof. Frimpong-Boateng, dem Landwirtschaftsminister Hon. Dr. Afriyie-Akoto, dem stellvertretenden Energieminister Dr. Amin Anta and dem stellvertretenden Minister für Handel und Industrie Herrn Ahenkorah zusammen.

Die Delegation besuchte u.a. Start-Up-Unternehmen und führte im Rahmen eines deutsch-ghanaischen Wirtschaftsforums, organisiert von der Delegation der deutschen Wirtschaft in Ghana (AHK), Gespräche mit Vertretern ghanaischer Firmen.

Ghanaische und deutsche Unternehmensvertreter auf dem Business Forum
Ghanaische und deutsche Unternehmensvertreter auf dem Business Forum© AHK Ghana

Wie der Leiter der Delegation, Herr Ulrich Konstantin Rieger, erklärte, lag der Fokus des Besuchs darauf, Kontakte zwischen ghanaischen und deutschen Unternehmen zu knüpfen, da Ghana als ein hervorragendes Sprungbrett in der Region für kleine und mittlere Unternehmen gesehen wird.

Der Besuch der Wirtschaftsdelegation fügt sich in die G20-Initiative “Compact with Africa” zur Förderung der gegenseitigen Wirtschaftsbeziehungen und in die 2017 vereinbarte Deutsch-Ghanaische Reformpartnerschaft ein.