Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutschland und die Europäische Union unterstützen gemeinsam Berufliche Bildung (TVET)

Artikel

Anlässlich des 50jährigen Bestehens von Accra Technical Training Centre (ATTC) sponserte die deutsche Botschaft Accra zudem 20 Stühle und Lernpulte für die neu in Betrieb genommene Lern-Schneiderei.

Deutschland und die Europäische Union unterstützen gemeinsame Berufliche Bildung (TVET)
Botschafter Retzlaff bei seiner Rede anlässlich des 50jährigen Bestehens des Accra Technical Training Centre (ATTC), einem Kooperationspartner der Vorhaben der deutschen Entwicklungszusammenarbeit im Bereich Berufliche Bildung (November 2017).© GIZ

Anlässlich seines 50jährigen Bestehens organisierte das Accra Technical Training Centre (ATTC) am 28.11.2017 gemeinsam mit dem Berufsbildungsprojekt Ghana Skills Development Initiative (GSDI) einen eintägigen Workshop, um insbesondere unter Schülern der Junior High Schools (JHS) für eine berufliche Ausbildung als gleichwertiger Alternative zu einem Studium zu werben. Anlässlich des Jubiläums sponserte die deutsche Botschaft Accra zudem 20 Stühle und Lernpulte für die neu in Betrieb genommene Lern-Schneiderei.

Die Feierlichkeiten fanden unter dem Motto „My future in my hands – skills development at ATTC“ statt. Bei der Gelegenheit konnten die über 200 interessierten Schülerinnen und Schüler der JHS beispielhaft an Trainings zu verschiedenen Berufszweigen, z.B. in den Bereichen Schneidern, Elektrik, Automechanik und Schweißen, teilnehmen.

Der deutsche Botschafter Christoph Retzlaff betonte in seiner Ansprache, dass sich die öffentliche Wahrnehmung und Bewertung einer beruflichen Ausbildung in Ghana deutlich verbessern müsse: „Berufliche Bildung (TVET) ist keine 2. Wahl, sondern eine verlässliche Grundlage für das spätere Berufsleben“, sagte er zu den Schülerinnen und Schülern. „Die Fähigkeiten, die ihr durch eine fundierte Berufsausbildung erhaltet, ermöglichen euch später ein verlässliches Auskommen.“

GSDI ist ein Vorhaben der deutschen Entwicklungszusammenarbeit, das durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und die Europäische Union gemeinsam finanziert und durch die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) implementiert wird. Auf ghanaischer Seite ist der interministerielle Berufsbildungsrat COTVET (Council for Technical and Vocational Training) Projektpartner.

Das Vorhaben arbeitet an der Verbesserung und Standardisierung des traditionellen Ausbildungssystems im informellen Sektor und der Einführung eines kompetenzbasierten Ansatzes (competency based training). Es verbindet dabei praktische Trainings direkt am Arbeitsplatz und theoretische Kurse welche an verschiedenen Ausbildungsinstituten, wie dem ATTC, angeboten werden.

Verwandte Inhalte